Autogrammadresse

Tischner Racing
Hülsbergstraße 240
45772 Marl

Desktophintergrundbilder

Tischner Racing gewinnt 9h-Rennen

07.03.2010 19:50:12 - Kartrennen "Race for Balthasar"

Das erfolgreiche Team Tischner Racing



Das Podium

Am vergangenen Wochenende konnte das Marler Team Tischner Racing einen Saisonauftakt nach Maß feiern. Bei dem 9 Stunden Rennen "Race for Balthasar" auf der Essener Kartbahn Daytona überquerten Michael Tischner, Matthias Tischner, Olaf Schnettger, Marcel Willert, Christian Wolff, Ulrich Becker, Wilfried Seidel und André Michel als erste von insgesamt 18 Teams die Ziellinie.

Das von den Motorsportfreunden Bochum organisierte Rennen startete Tischner Racing von Position acht. Das befreundete Team Ring Racing rund um Klaus Völker, der mehrere Rennen mit Tischner Racing in der Langstreckenmeisterschaft bestritt, stand in der Startaufstellung nur zwei Positionen dahinter.
Mit dem achten Startplatz war man bei Tischner Racing nicht zufrieden, hoffte aber dennoch in die Top 3 fahren zu können. Dabei setzte man auf die Ausgeglichenheit der Piloten innerhalb des Teams, die sich in den Rundenzeiten nur um wenige Zehntel unterschieden.
Michael Tischner übernahm den ersten Stint und verbesserte sich sukzessive bis auf Position vier, eher der erste Fahrerwechsel anstand.
Das Rennen verlief optimal, obwohl sich während des Rennens ein kleiner Fehler bei der Einfahrt in die Boxenstraße einschlich (man vergaß den Button zu betätigen). Eine Strafe war die Folge.
Am Ende umrundete Tischner Racing den Parcour 350 mal, das zweitplatzierte Team lag nur eine Runde dahinter.
Ingesamt war es eine ausgesprochen gelungene Veranstaltung. Bei den Karts erfolgte eine Rotation, so dass jedes Team von schnelleren Karts profitieren konnte, aber ebenso auch mit langsameren Karts kämpfen musste. Die professionelle Organisation ließ ebenfalls keine Wünsche offen.

"Darüber, dass wir das Rennen gewinnen konnten, sind wir alle natürlich mehr als zufrieden. Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir das Rennen nur von Position acht gestartet sind", strahlte Matthias Tischner nach dem Rennen. "Unser Vorteil war die fahrerische Ausgelichenheit", ergänzte Ulrich Becker.
Michael Tischner fand die rechten Worte zum Abschluß: "Kompliment an die Motorsportfreunde Bochum. Sie haben ein tolles Rennen auf die Beine gestellt und es in einer professionellen Art umgesetzt, wie wir es von ihren Einsätzen beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring kennen. Auch den anderen Teams müssen wir ein Kompliment aussprechen. Es war ein ausgesprochen fairer Umgang untereinander, egal ob auf oder neben der Strecke. Im kommenden Jahr wollen wir wieder mit von der Partie sein."

Letzte Meldungen

Alle Meldungen