Autogrammadresse

Tischner Racing
Hülsbergstraße 240
45772 Marl

Desktophintergrundbilder

Immer wieder Mittwochs in Monza...

29.01.2009 13:48:38 - Kart-Rennen
© ts-photo.de

Olaf Schnetger auf dem Weg zum Sieg



© ts-photo.de

Siegerehrung: Michael Tischner, Olaf Schnetger und Karl Brinker

Mittwoch Abend fand auf der Monza-Indoor-Kartbahn in Herne ein Top 30 Rennen im Kreise von Freunden statt. An den Start gingen Olaf Schnetger, Karl Brinker (Ring-Racing), Klaus Völker, Karl Müller, Wilfried Seidel, Peter Ransmann und die Zwillinge Matthias und Michael Tischner. Nach dem Qualifying, das Olaf Schnetger für sich entscheiden konnte, wurde das 30-minütige Rennen hinter dem Einführungs-Kart freigegeben. Olaf Schnetger konnte die beste Startposition erfolgreich verteidigen und führte die Verfolgermeute souverän durch das Kurvenlabyrinth. Den Start verschlief der auf Position zwei liegende Karl Brinker und Michael Tischner konnte die Situation nutzen und vorbeiziehen und im Lauf des Rennens Karl Brinker auf Distanz halten. Den Rückstand auf den Führenden Olaf Schnetger konnte Michael Tischner jedoch nicht aufholen. "Mein Kart hoppelte in einigen Kurven ziemlich heftig. Dennoch machte es viel Spaß mit diesem Springbock möglichst schnell zu fahren", gab Michael Tischner später zu Protokoll.

Während an der Spitze die Positionen recht früh bezogen waren, gab es im Mittelfeld packende Zweikämpfe zwischen Klaus Völker und Matthias Tischner, die hart aber fair um die vierte Position kämpften. Fortwährend wechselten die Positionen zwischen den beiden Heißspornen. Dahinter kämpfte das Trio Karl Müller, Wilfried Seidel und Peter Ransmann um die beste Verfolgerposition. Auch hier wechselten die Positionen fast im Rundentakt.

Das Rennen konnte schließlich Olaf Schnetger vor Michael Tischner und Karl Brinker gewinnen. Auf den weiteren Positionen überquerten Matthias Tischner, Klaus Völker, Karl Müller, Wilfried Seidel und Peter Ransmann die Ziellinie.
"Bei der Auslosung der Karts hatte ich diesmal Glück, sonst fühlte ich mich wie der ewige Zweite", strahlte der siegreiche Olaf Schnetger nach dem Rennen.

"Motorsportler sind ja generell vom Rennvirus infiziert und daher fahren wir in der Winterpause gerne mit Freunden Kart-Rennen - nach Möglichkeit jede Woche", erklärte der Viertplatzierte Matthias Tischner die Betätigung in der Halle, "Schließlich wollen wir bis zum Saisonbeginn der VLN nicht einrosten".

Fotos zum Event sind in unserer gleichnamigen Rubrik hier zu finden.

Letzte Meldungen

Alle Meldungen