Autogrammadresse

Tischner Racing
Hülsbergstraße 240
45772 Marl

Desktophintergrundbilder

Totalschaden im siebten Lauf

07.08.2003 18:59:21 - 7. Lauf BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
© rennsportfotos.de

Der E36 hatte die Konkurrenz im Griff - bis zum Unfall



© rennsportfotos.de

So sahen die Fans den BMW M3 E36 von Tischner Motorsport zuletzt

Das siebte Saisonrennen der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft stand für den BMW M3 E36 des Tischner Teams unter keinem guten Stern. Im Rennen kam es zu einer erheblichen Kaltverformung mit Totalschaden.

Das gezeitete Training am Morgen fing äußerst hoffnungsvoll an. Das Schweizer Duo Martin Baumgartner und Bruno Baumgartner konnten ihre in dieser Saison beste Vorstellung zeigen und stellten den Tischner Bolliden auf feuchtem, aber stetig abtrocknendem Asphaltband der Nürburgring Nordschleife auf die erste Startposition in ihrer Klasse und im Gesamt auf Platz 15. "Unsere harte Arbeit im Winter und in der laufenden Saison am Fahrzeug trägt nun endlich Früchte", zeigten sich die Tischner Zwillinge erfreut.

Beim Start des Rennens, den Bruno Baumgartner fuhr, verlor das Duo einige Positionen: "Wir wussten, dass wir am Start einige Plätze verlieren würden, da hinter uns namhafte Teams in bärenstarken Autos waren", berichtete Bruno später. Dank konstanter Rundenzeiten und bedingt durch einige Ausfälle hievte Bruno den Tischner BMW mit der Startnummer 119 zurück an die 16. Position im Gesamt - Rang 1 in ihrer Klasse. Der Vorsprung auf den nächsten Verfolger in der Klasse wuchs bis auf 38 Sekunden an, als in der fünften Runde schließlich ein Einschlag in die Betonmauer der Brücke im Streckenpunkt Breidscheid erfolgte. Beim heftigen Aufprall blieb Bruno zum Glück nahezu unverletzt, einzig ein paar Prellungen trug er davon. Am Fahrzeug riss beim starken Einschlag das rechte Vorderrad samt Aufhängung heraus. Der Schlag übertrug sich auf die Karosserie und den Sicherheitskäfig und deformierte die Karosserie derart, dass sich sogar der Unterboden im Fahrzeuginnenraum nach oben drückte.
"Wir sind heilfroh, dass Bruno keine größeren Verletzungen davon getragen hat. Das Auto hingegen sieht alles andere als gut aus, das hat nur noch Schrottwert", analysierten die beiden geschockten Tischner Brothers später, "Die Beschädigungen sind so stark, dass wir das Fahrzeug nicht mehr reparieren können."

Das achte Saisonrennen - das 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen - wird am 6. September ausgetragen. Das Training findet zwischen 8:30 Uhr und 10:00 Uhr statt, gestartet wird das Rennen um 12:00 Uhr, die Zielflagge fällt um 18:00 Uhr.

Letzte Meldungen

Alle Meldungen