Autogrammadresse

Tischner Racing
Hülsbergstraße 240
45772 Marl

Desktophintergrundbilder

Pech beim sechsten Rennen

14.07.2003 22:25:26 - 6. Lauf BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
© ts-photo.de

Der E36 im Karussell



© ts-photo.de

Pech im Rennen: die Hinterachse hielt nicht durch

Beim sechsten Saisonrennen der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft startete das bewährte Schweizer Duo Paul Waser und Bruno Baumgartner wie gewohnt mit dem Tischner BMW M3 E36. Das beim 24h Rennen äußerlich stark beschädigte Fahrzeug wurde in der rennfreien Zwischenzeit wieder auf Vordermann gebracht. Der BMW M3 E46 blieb an diesem Wochenende in den heimischen heiligen Hallen des Tischner Teams.

Im Training fuhr zunächst Paul Waser auf Regenreifen, bevor er zum Reifen- und Fahrerwechsel in die Boxengasse abbog. Bruno Baumgartner übernahm den nächsten Turn und auf Slicks konnte er auf dem teilweise noch feuchten Asphaltband der Nürburgring Nordschleife mit einer vorläufigen Zeit von 9:58 Min. den sechsten Startplatz im Gesamt herausfahren - wenn auch nur kurzweise. Eine weitere schnelle Runde von 9:42 Min. reichte am Ende der Trainingssitzung schließlich noch für Startplatz 17 - Platz 3 in der Klasse.

Der Start des Rennens, den Paul Waser übernahm, misslang und diverse Plätze gingen verloren als Paul einem Porsche GT3 an der Stossstange klebte und nicht vorbei kam. Auf den anspruchloseren Geradeauspassagen konnte der Porsche seine Mehrleistung ausspielen und für Abstand zum Tischner M3 sorgen. In den technisch und fahrerisch anspruchsvolleren Kurvenpassagen holte Paul immer wieder zügig auf, konnte trotz deutlich schnellerer Fahrweise den Porsche jedoch nicht passieren.
Als Ergebnis dieser "Schleichfahrt" rutschten die Swiss Racer auf Position 6 in der Klasse ab, im Gesamt sahen sie sich nur noch an 44. Position liegend wieder.
Im weiteren Verlauf profitierten sie dann von diversen Ausfällen, aber auch durch ihre immer schnelleren Rundenzeiten kämpften sie sich beherzt an die 17. Position im Gesamt zurück - Platz 3 in der Klasse.
Der Fahrerwechsel war für Runde 12 angesetzt, in der die Hinterachse verdächtige Rauchzeichen von sich gab. Der Versuch den Schaden in den Boxen zu reparieren blieb jedoch unbelohnt: mit Verzögerung ging Bruno Baumgartner schließlich zu seinem Stint auf die Strecke und blieb auf der Start- Zielgeraden mit qualmender Hinterachse und plötzlich ohne Vortrieb liegen - Ausfall.

Das siebte Saisonrennen wird am 26.7. ausgetragen. Das Training beginnt um 8:30 Uhr und dauert bis 10:00 Uhr, das Rennen startet um 12:00 Uhr.

Letzte Meldungen

Alle Meldungen