Autogrammadresse

Tischner Racing
Hülsbergstraße 240
45772 Marl

Desktophintergrundbilder

10. Jubiläum mit Wilfried Thal - Vorbereitungen laufen

19.05.2003 22:01:49 - Vorschau 24-Stunden-Rennen Nürburgring
© ts-photo.de

Wilfried Thal startet mit Tischner Motorsport zum 10. Mal in Folge beim 24-Stunden-Rennen



© ts-photo.de

So fing alles an: der BMW M3 E30 1994

Das am 31. Mai startende 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring Nordschleife ist für Wilfried Thal und das Tischner Team das 10. gemeinsame 24-Stunden-Rennen in Folge. Grund genug in alten Erinnerungen zu schwelgen.

Zum anstehenden Jubiläum strahlen Michael und Matthias: "Wir und das ganze Tischner Team können uns eigentlich nur bei unserem langjährigen Freund und Fahrerkollegen Wilfried Thal für die schönen und gemeinsamen 10 Jahre und vor allem sein Vertrauen bedanken. Unser gemeinsamer Weg führte uns durch dick und dünn und wir konnten zweimal als Gesamtdritte das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring beenden. Wilfried ist nicht nur als Fahrer sehr schnell sondern auch menschlich ein feiner Kerl. Wir sind sehr glücklich, daß sich unsere Wege damals gekreuzt haben."
Das erste gemeinsame Rennen war 1994 das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, auf einem BMW M3 E30. "Wir suchten damals noch ein paar wenige Tage vor dem Start einen vierten Fahrer und auf unsere Suchannonce meldete sich Wilfried", erinnert sich Matthias. "Gerade zu unserem Jubiläum hoffen wir natürlich, daß wir uns trotz der starken Konkurrenz der Werksteams mit einem guten Resultat erkenntlich zeigen können."
Nach 1996 konnten Wilfried Thal und die beiden Tischner Brothers auch 2001 den dritten Gesamtrang beim 24-Stunden-Rennen erringen. Unvergessen ist das 2001er Resultat, weil sie direkt hinter der Zakspeed Viper und einem Porsche ins Ziel kamen.

Seit vergangener Woche steht mit Frank Lorenzo der vierte Fahrer fest. Frank Lorenzo, seines Zeichens mehrfacher Klassensieger in der VLN-Serienwagenklasse auf BMW M3 E36, rundet das Trio Wilfried Thal, Matthias und Michael Tischner ab. "Frank ist sehr schnell und bestens mit BMW und der Nordschleife vertraut. Wir sind froh, daß wir ihn gewinnen konnten und nun auch ein Rennen gemeinsam bestreiten werden", ist Michael zuversichtlich, "Von den Rundenzeiten dürften wir ziemlich ausgeglichen sein und das ist genau das, was bei einem deartigen Langstreckenrennen wichtig ist."

Währenddessen arbeitet alles rund um das Tischer Team fieberhaft auf das 24-Stunden-Rennen hin (alle wichtigen Verschleißteile werden an beiden Renngeräten erneuert), neben den Fahrzeugen müssen auch die logistischen Aufgaben behandelt werden. Beispielsweise organisieren die Frauen das Catering und sorgen für das leibliche Wohl während der Veranstaltung. Der Vorbereitung des Renntransporters wird ebenfalls besonderes Augenmerk geschenkt.

Der Start des internationalen 24-Stunden-Rennen ist am 31. Mai auf 15:00 Uhr terminiert.

Letzte Meldungen

Alle Meldungen